|Lolita time|
[Navigate]
heroe[s] online

|Lolita time|
|about|
|Hinterlassenschaft|
|contact me|
|Long gone|
|Spanner|

[Lolita]
*mood: bier und zigaretten. guuut
*music: indie musik
|pretty|

[Perversion]
|Alltag|
|Fotografie|
|Poesie|

[Erwähnenswertes]
|Literatur
|Film

|Alltag

{Prost, zum Trost -

mach meinen Kopf zu und trink drauf}

 

 

 Es ist eine halbe Ewigkeit her (und diese ist nicht nur gefühlt, sondern real). Es hat sich viel getan, ich bin umgezogen. Ich hab nen Job und ich studiere immer noch brav meine beiden Sachen. Ich habe erfolge - oder zumindest keine größeren Niederlagen. Ich gehe jedes Wochenende aus und kenne Menschen und habe so etwas, das man wohl Freunde und Bekanntenkreis nennt. Ich besitze ein Leben. Ein wenn man es objektiv betrachtet - lebenswertes Leben.

 & bist du glücklich. fragt die große Stille. und ich muss sagen, irgendwie schon. Es läuft ganz einfach. Ja, es ist kompliziert und stressig und irgendwas passt immer nicht, aber es geht voran und am Ende löst sich meist jedes Problem irgendwie und irgendwann auf. Denn so ist das Leben nunmal. Ganz rund läuft das wohl nie, doch wenigstens läuft es und geht voran.

Ich muss wieder mehr hier schreiben und vor allem wieder mehr zu meinem Schreibstil finden, denn der war irgendwie schon mal richtig toll ^^  Von dem her tägliches Gedankenrausschreien ist wieder angesagt. Damit ich das coole Schreiben nicht verlerne, denn das Journalistische ist nicht immer das Beste. Zumindest mag ich das hier mehr. Das raus schreien und keinen konventionen folgen, keine Regeln, keine Vorschriften. Nur Schreiben wie man will und wie man denkt. auskotzen. Denn das tut auch der Seele gut.

Also auf das Leben und auf den Neuanfang.

2.10.09 01:29


let die

Im Leben stirbt man mindestens tausend Tode. Man stirbt oft jeden Tag aufs neue; und warum? Weil man sich das selbst antut? Weil jeder Mensch, absolut jeder von uns ein Masochist ist?
Vielleicht. Vielleicht ist das der Grund, vielleicht auch nicht.
Jeden Tag stirbt man einen Tod.
Und immer aufs neue.
Und immer für die falsche Person.
Man stirbt nie für sich, nie für sich allein.
Immer für jemand anderen, der es gar nicht wert ist für ihn einen Teil von sich sterben zu lassen.
Wer sterben immer für die falschen; warum kann man nicht einmal für die richtige Person sterben?
Die richtige Person.
Warum sieht man sie nie? Warum lässt man die richtigen Personen nicht so weit an sich ran.
Und warum will man den falschen so sehr gefallen?
 
Ich sterbe jeden Tag einen Tod für dich. Jeden Tag du Idiot.
Und du merkst es nicht einmal.
Warum stirbst du nicht mit?
Warum sterbe ich alleine?
Wegen dir?
Wegen mir?
Und wann lebe ich wieder?
Ohne für dich zu sterben?
5.7.09 21:58


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de