|Lolita time|
[Navigate]
heroe[s] online

|Lolita time|
|about|
|Hinterlassenschaft|
|contact me|
|Long gone|
|Spanner|

[Lolita]
*mood: bier und zigaretten. guuut
*music: indie musik
|pretty|

[Perversion]
|Alltag|
|Fotografie|
|Poesie|

[Erwähnenswertes]
|Literatur
|Film

It's a new dawn. It's a new day.

Ein neues Jahr hat begonnen. 2009. Und ich bin hoffnungsvoll - bitte lass es mich sein.
Neues Jahr neues Glück.

2008 kompakt zusammengefasst:
- Liebesromanze beginnt rasant und endet ebenso schnell. Wobei ein richtiges Ende bis heute nicht in Sich ist. Lass mein Herz los du Idiot.
- Dann Maturastress & alles erfolgreich hinter sich gebracht. Nie mehr Schule und so.
- Darauf hin wochenlang Party.
- Eine Woche in Berlin bei M. - wunder wunderschön. Muss unbedingt wiederholt werden.
- 5 Tage Prag. 5 Tage wach. Party ohne Ende. Einfach nur geil.
- Dann ein Monat lang werben. Pandatänze auf vollen Strassen. Super Leute kennen gelernt und heidenspass gehabt.
- Leider auch Autoeskapaden. Abschleppdienste und Felder wurden befahren LOL
- Freundschaften gingen auseinander. Neue Bände wurden geknüpft.
- 1 Monat lang ständig mit dem Zug herum fahren. Österreich besuchen und Spass haben.
- Dann der Umzug nach Wien. Ich verliebe mich in Wien.
- Das Studium beginnt. Der Stress beginnt. Vieles ändert sich.
- Alte Freunde tauchen wieder im Leben auf. Und meine Schwester wird wieder zu einer Freundin.

Im Grunde war es ein klasse Jahr. Wirklich. Auch wenns viele Auf und Abs gab war es im Grunde spitze. Ich hab so viel erlebt. Soviele Leute kennen gelernt & so unglaublich viel gelacht. Aber das Leben ist schnelllebig und eine konstante gab es dieses Jahr nicht. Kein zuhause, keine Person an die man sich anlehnen kann.
Ich hoffe das ändert sich dieses Jahr. Endlich wieder jem. zu haben bei dem man ankommen kann.

Hallo neues Jahr. Ich vertrau in dich.
Bitte bitte enttäusch mich nicht.

It's a new life
For me
And I'm feeling good

1.1.09 19:52


Vom Suchen und finden der Liebe

Inhalt:
In einer verregneten Nacht lernt der Komponist Mimi Nachtigal (Moritz Bleibtreu) eine junge Sängerin (Alexandra Maria Lara) kennen, der er den poetischen Namen „Venus Morgenstern“ gibt, und für die er künftig seine schönsten Lieder schreiben wird. Die beiden geloben, sich immer und ewig zu lieben, in einer Liebe, die „über den Tod hinausgeht, und den Tod sogar noch besiegt“, ganz wie einst Orpheus und Eurydike. Obwohl ihn sein älterer Freund, der Musikprofessor Theo Stokowski (Uwe Ochsenknecht), eindringlich davor warnt, sich einer so romantisch-obsessiven Liebesbeziehung hinzugeben, besteht Mimi darauf, seine Vision von der „einzigen und ewigen großen Liebe“ auf Biegen und Brechen zu verwirklichen, bis es dann nach sieben langen Jahren des gegenseitigen Biegens tatsächlich zum Bruch zwischen ihm und Venus kommt.

Die Lieder:
Wohin geht die Liebe

Wohin geht die Liebe wenn sie geht
Wo ist mein blick der mich so tief getroffen
Wo ist das wunder deines Lächelns und deine stimme Zauberklang
Wohin geht die liebe wenn sie geht

Sie war so groß und selbstverständlich da
Ließ sich durch nichts und niemanden vertreiben
Selbst wenn wir uns belogen selbst wenn wir uns betrogen
Blieb sie bei uns und wollte bleiben
so wie ein Hund der nicht mal geht wenn man ihn tritt.

Doch eines Morgens nahm sie abschied
Eines stillen Morgens
Und nahm uns nicht mit
Und nahm uns nicht mit

Ich geh mit dir bis ans Ende der Welt

Warum liebst du mich nicht mehr?
Du bist nicht mehr die, die du einmal warst.

Ich geh mit dir bis ans Ende der Welt
Bis ans ende der zeit
Bis es Sternschnuppen schneit
Wenn deine hand mich nur hält
Und dein Blick mir verspricht:
Ich verlasse dich nicht
Ich verlasse dich nicht
Ich verlasse dich nicht

Wo sind deine Lieder

Alle dunklen Strassen bin ich schon gegangen
Hab jedes Meer im Sturm schon überquert
Die Sterne hab ich mit der hand gefangen
Und bis zur neige, jedes glas geleert
Im weißen licht Hab ich ruhelos gesucht
Ließ mir so oft mein wundes herz verbinden
Und hab mich doch dabei verflucht
Denn was ich wirklich suchte das konnte ich nicht finden.

Wo sind deine Lieder,
sing sie noch einmal.
Sing mir deine Liebeslieder,
sing sie mir noch einmal.
Sing sie mir, noch einmal.

Du hast mein Herz zu lange schon besessen
Mein armes Herz es ist von dir so schwer
Ich kann
Ich kann dich nicht vergessen
Ich liebte dich
Ich liebte dich zu sehr

Wo sind deine Lieder?

Fazit: kitschig, verrückt und irgendwie auch zauberhaft.

2.1.09 14:30


Gratis bloggen bei
myblog.de